Neue Sprecher des AK BioRegio setzt auf Fortführung des Erfolgskurses

Logo der BioRegio STERN Management GmbH(Berlin) – Der Arbeitskreis der BioRegionen in Deutschland – AK BioRegio – wählte auf seiner Sitzung am 27. Juni 2017 sein Sprechergremium für die kommenden zwei Jahre. Der Geschäftsführer der BioRegio STERN Management GmbH, Dr. Klaus Eichenberg, stand nach sechs Jahren nicht mehr als Sprecher zur Verfügung. Ihm folgt nun Dr. Hinrich Habeck, Geschäftsführer der Life Science Nord Management GmbH aus Hamburg. Zu Stellvertretern gewählt wurden Dr. Maike Rochon, Leiterin des Life Science Netzwerkes Niedersachen „BioRegioN“, und André Hofmann, Geschäftsführer des biosaxony e.V.

Neue Sprecher des AK BioRegio setzt auf Fortführung des Erfolgskurses weiterlesen

High-Tech Gründerfonds investiert in Signatope

Gründungsteam SIGNATOPE: Thomas Joos, Oliver Pötz, Hannes Planatscher (Bildquelle: Signatope GmbH)
Gründungsteam SIGNATOPE: Thomas Joos, Oliver Pötz, Hannes Planatscher (Bildquelle: Signatope GmbH)

(Stuttgart/Tübingen/Bonn) – Der High-Tech Gründerfonds investiert in die Reutlinger SIGNATOPE GmbH 600.000 Euro zur Weiterentwicklung eines neuen Biomarker-Testverfahrens für die Medikamentenentwicklung. Das Nachweisverfahren auf Basis spezieller Antikörper optimiert die Aussagekraft bestehender Tests, um mögliche Nebenwirkungen früh zu erkennen. Das trägt dazu bei, Tierversuche zu reduzieren sowie die Entwicklung von Medikamenten sicherer und kostengünstiger zu machen. Namhafte Pharmaunternehmen konnten bereits als Kunden gewonnen werden.

High-Tech Gründerfonds investiert in Signatope weiterlesen

Mireca Medicines Gmbh – Start-up in der Garage

Barbara Brunnhuber, CEO, und Prof. Dr. Francois Paquet-Durand, CSO der Mireca Medicines GmbH. (Bildquelle: Manuel Rüschke)
Barbara Brunnhuber, CEO, und Prof. Dr. Francois Paquet-Durand, CSO der Mireca Medicines GmbH. (Bildquelle: Manuel Rüschke)

(Stuttgart/Tübingen) – Die Mireca Medicines GmbH arbeitet an einer Methode zur Behandlung erblicher Netzhauterkrankungen, die bislang nicht heilbar sind. Ein Team um Prof. Dr. François Paquet-Durand vom Forschungsinstitut für Augenheilkunde des Universitätsklinikums Tübingen hat eine Substanz gefunden, die den Verlust des Augenlichts stoppen könnte. Das frisch gegründete Start-up mit internationalem Forschungsnetzwerk, das in Tübingen seinen idealen Standort gefunden hat, wurde soeben mit dem Innovationspreis der BioRegionen in Deutschland ausgezeichnet.

Mireca Medicines Gmbh – Start-up in der Garage weiterlesen

Projekt BioHyMed: Biologisierung der Medizintechnik – Unternehmen als Partner gesucht

Die Teilnehmer des BioHyMed Kick-off-Meetings am NMI in Reutlingen am 3. April 2017 (Bildquelle: BioRegio STERN/Anne Faden)
Die Teilnehmer des BioHyMed Kick-off-Meetings am NMI in Reutlingen am 3. April 2017 (Bildquelle: BioRegio STERN/Anne Faden)

(Stuttgart) – Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt ab sofort das neue Projekt „BioHyMed“ als ZIM-Kooperationsnetzwerk. Die BioRegio STERN Management GmbH wird nun mindestens ein Jahr lang mit insgesamt 116.000 Euro gefördert, um ein Netzwerk zur Entwicklung biohybrider Produkte und Verfahren aufzubauen. Gemeinsam mit Universitäten, Kliniken und wissenschaftlichen Instituten aus der Region sowie sechs kleinen bzw. mittelständischen Unternehmen als Projektpartner soll die Biologisierung der Medizintechnik vorangetrieben werden. Weitere Unternehmen sind als Projektpartner herzlich willkommen und werden im Rahmen des Projektes zielgerichtet unterstützt, um bei Bedarf ebenfalls erfolgversprechende Anträge für Forschung und Entwicklung beim ZIM einreichen zu können.

Projekt BioHyMed: Biologisierung der Medizintechnik – Unternehmen als Partner gesucht weiterlesen

MedTech Startup School: Demo Day war erst der Anfang

Die Absolventen der 100-Tage-MedTech-Startup School 2016 beim Demo Day in Tübingen
Die Absolventen der 100-Tage-MedTech-Startup School 2016 beim Demo Day in Tübingen (Bildquelle: Tanja Schön/ BioRegio STERN)

(Stuttgart/Tübingen) – Zum zweiten Mal veranstaltete die Abteilung für Technologietransfer der Eberhard Karls Universität in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Tübingen, der Medical Innovations Incubator GmbH und der Stiftung für Medizininnovationen die „MedTech Startup School“. Den Abschluss des 100-Tage-Programms bildete der in Kooperation mit der BioRegio STERN Management GmbH durchgeführte „Demo Day“. Er fand am vergangenen Montag in Tübingen statt und bot den neun interdisziplinären Teams aus Studierenden, jungen Ärzten und Forschern eine Plattform, um ihre Gründungsideen für die Medizintechnikbranche bzw. den Gesundheitsmarkt Investoren sowie Wirtschafts- und Gesundheitsexperten zu präsentieren.

Die Teams starteten im Juli 2016 ein 100-tägiges Innovationstraining an der MedTech Startup School. Die jungen Forscher aus den unterschiedlichsten Branchen lernten dabei von erfahrenen Anwälten, Wirtschaftsexperten, Wissenschaftlern und Ärzten, worauf es bei einem guten Geschäftsmodell ankommt und wie ein Start-up funktioniert. Dr. Eberhart Zrenner, Professor für Augenheilkunde und Gründer der Stiftung für Medizininnovationen, betonte in seiner Begrüßung, dass erfolgreiche Innovationen interdisziplinäre Teams benötigen. Und so präsentierten sich die Informatiker, Physiotherapeuten, Biochemiker und Mediziner den etwa 100 Investoren sowie Wirtschafts- und Gesundheitsexperten ausgesprochen überzeugend.

MedTech Startup School: Demo Day war erst der Anfang weiterlesen

Mit digitalem Fingerabdruck mehr Qualität in der Arznei- und Lebensmittelproduktion

Das voll automatisierte System „MIRA Analyzer“ (Bildquelle: micro-biolytics GmbH)

(Stuttgart/Esslingen) – Die micro-biolytics GmbH aus Esslingen am Neckar hat ein System entwickelt, das die lückenlose Kontrolle von flüssigen Substanzen bei der Arznei- und Lebensmittelproduktion ermöglicht. Dazu werden auf Basis der patentierten AquaSpec-Technologie Flüssigkeiten digitalisiert. Die gewonnenen Daten informieren schnell und zuverlässig über Veränderungen oder Verunreinigungen und sorgen somit für mehr Produktsicherheit, höhere Effizienz und letztendlich geringere Kosten. Nach ersten Verträgen mit namhaften Pharmakonzernen und Lebensmittelherstellern plant das Unternehmen nun den großangelegten Vertrieb seiner Produkte.

Durchgängige Prozesse, kontinuierlich kontrollierte Zulieferketten, selbstorganisierende Systeme und vernetzte Produktionsanlagen: „Industrie 4.0“, das Topthema bei Maschinenbauern und Automobilherstellern, ist in den meisten Laboren und Pharmaunternehmen noch nicht angekommen. Dabei werden kontinuierlich überwachte Prozesse künftig auch bei der Herstellung von Arzneimitteln in der Biotech- und Pharmabranche über die Wettbewerbsfähigkeit entscheiden. Außerdem wird die digitale Transformation der Prozesse für mehr Produktsicherheit und geringere Produktionskosten sorgen.

Mit digitalem Fingerabdruck mehr Qualität in der Arznei- und Lebensmittelproduktion weiterlesen

Gründen ist wie ein Fußballturnier mit Überraschungssiegern

BioRegio STERN Managment GmbH, Sommerfest in den Wagenhallen, Stuttgart, 14. Juli 2016 Foto: Michael Latz
Dr. Klaus Eichenberg (li.) erhält die Urkunde „Ausgezeichneter Ort“ von Frank Ilzhöfer (Bildquelle: Michael Latz/BioRegio STERN)

(Stuttgart) – Beim Sommerempfang der  BioRegio STERN Management GmbH in den Stuttgarter Wagenhallen am Donnerstagabend gab es nur Gewinner: Die drei Sieger des diesjährigen Science2Start-Wettbewerbs freuten sich, dass die Jury ihren wissenschaftlichen Ansätzen wirtschaftliches Potenzial bescheinigte. Der Gastgeber wurde von der Initiative  „Land der Ideen“ für sein Projekt „ELSA – Automatisierungslösungen für die Biowissenschaften“ ausgezeichnet – und die zahlreichen Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik feierten bis in den späten Abend.

Beim Sommerempfang, zu dem die BioRegio STERN Management GmbH gemeinsam mit dem Verein zur Förderung der Biotechnologie und Medizintechnik e. V. eingeladen hatte, trafen sich Wissenschaftler und Unternehmer aus der Life-Sciences-Branche sowie Politiker, Berater und Investoren. In den Stuttgarter Wagenhallen nutzten die Gäste die Gelegenheit zum Meinungsaustausch und Kennenlernen, genossen internationales Street Food und beglückwünschten die zahlreichen Sieger in verschiedenen Wettbewerben. Gründen ist wie ein Fußballturnier mit Überraschungssiegern weiterlesen